Jülicher Schlosskonzerte©

seit 1979

 

 

Nächstes Konzert am 31. Oktober mit dem Weimarer Bläserquintett...

 

 

 

Programm wegen Xhamster veröffentlich Deutschland-Statistik: So beeinflusst ... geändert

 

Samstag, 16. Januar 2021, 17 Uhr

Fatjona Maliqi

 

Aufzeichnung ihrer Interpretation der Goldberg-Variationen

in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich..

 

 

 

Fatjona Maliqi

[Hier können Sie die Aufzeichnung ansehen (und herunterladen)..]

 


 

Johann Sebastian Bach

(1685-1750)

Goldberg-Variationen - Aria mit verschiedenen Veränderungen, BWV 988

 

Fatjona Maliqi profiliert sich mit ihrer Vorliebe für ungewöhnlich anspruchsvolle Programme zunehmend als eine der interessantesten Pianistinnen ihrer Generation und beeindruckt dabei "mit Eindringlichkeit und Finesse" (Piano News). Besondere Anerkennung erwarb sie in jüngster Zeit für ihre Darbietung der Goldberg-Variationen von J. S. Bach, die sie spielt "als wäre alles ganz einfach" (Bonner Generalanzeiger).

Neben internationalen Konzerten mit diversen Soloprogrammen ist sie regelmäßig als Solistin in Klavierkonzerten von Beethoven, Chopin, Grieg, Rachmaninow Saint-Saens und Gershwin sowie als Kammermusikerin in verschiedenen Besetzungen zu hören.

Im Rahmen ihres Studiums befasst sich die aus dem Kosovo stammende und in der Klavierklasse von Heribert Koch an der Musikhochschule Münster ausgebildete Künstlerin besonders intensiv mit dem Spiel auf historischen Tasteninstrumenten.

Im Jubiläumsjahr 2020 wurde sie eingeladen, Beethovens größtes Klavierwerk, die Diabelli-Variationen op. 120, u.a. im Rahmen des 42. Internationalen Kongresses der EPTA (European Piano Teachers Association) zu spielen. In einem Live-Mitschnitt in der Reihe "WDR3 Campus-Konzerte" trug sie das monumentale Werk auf einem historischen Flügel von Conrad Graf (1825) vor, der auch Beethovens letztes Instrument erbaute.

 


 

Zur Vorgeschichte

Schon am 15. November 2020 wollte der Verein Jülicher Schlosskonzerte e.V. mit dem Aachener Pianisten Michael Rische und einem abwechslungsreichen Programm von Emanuel Bach über Mozart und Beethoven bis Debussy sein Debut in der Konzertreihe „Klavier entlang der Rur“ geben. Aufgrund der Pandemie musste die Reihe jedoch schon nach dem ersten Konzert in Hückelhoven Mitte Oktober letzten Jahres abgebrochen werden.

Nach mehreren vergeblichen Anläufen zur Verschiebung des Konzerts suchten wir nach einem online Ausgleich für unsere enttäuschten Musikfreunde. Ein Konzert ohne Publikum kam für den Aachener Pianisten Michael Rische leider nicht infrage. So ergriffen wir die Gelegenheit und engagierten kurzfristig die junge kosovarische Nachwuchspianistin Fatjona Maliqi für eine Aufführung ihrer Interpretation der Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach.

In der Pandemie hatten wir wegen der Abstandsregeln ins PZ ausweichen müssen. Als Rahmen für ein so intimes Musikstück wie die Goldberg-Variationen erscheint uns aber die Schlosskapelle in der Jülicher Zitadelle ideal - und ohne Publikum ist der Raum auch in Zeiten von Corona zum Glück kein Problem..

 

[Hier können Sie die Aufzeichnung ansehen (und herunterladen)..]

 




 webmaster: dr.weitz@gmail.com

Stand: 29. Mai 2021.